Mein eigenes Projekt, das ich gern mit Unterstützung einer Stiftung oder einer interessierten Firma realisieren würde:

Eine Zeitschrift für demente Senioren

Beinah jeder von uns kennt in unserer alternden Gesellschaft mindestens einen an Demenz oder
Alzheimer erkrankten Senior. Viele von ihnen leben allein, andere bei Angehörigen oder in Pflegeheimen. In der letzten Zeit wurde vermehrt auf die speziellen Bedürfnisse dieser Gruppe aufmerksam gemacht, wobei es immer mehr Literatur, und anderes Material über die Krankheit und den Umgang damit gibt.
Aber für die Erkrankten selbst ist das Angebot noch immer begrenzt.

Von Demenz Betroffene haben großen Bedarf an Beschäftigung und Gesprächsstoff. Daheim pflegende Angehörige oder Heimmitarbeiter haben aber kaum die Möglichkeit neben der eigentlichen Pflege noch für angemessene Unterhaltung zu sorgen.

Zeitschriften, die an Gesunde gerichtet sind, verwirren und überfordern oft durch viele Bilder, kleine Schrift, kleinteilige Werbung, Themen, die Demente nicht ansprechen, Fotomontagen und Anregungen, denen sie nicht folgen können.

Eine eigene Zeitschrift, die auf die speziellen Bedürfnisse leicht bis mittelschwer erkrankter Menschen eingeht, erleichtert Angehörigen und Pflegenden die Kommunikation und schenkt dem Betroffenen selbst viele Stunden Lebensfreude, schöne Erinnerungen und Beschäftigung.

Bei Interesse an dem Projekt, eine eigene Zeitschrift für Demente herauszubringen, besuche ich Sie gern und stelle Ihnen mit einer Entwurfsausgabe (Nullnummer), Inhalten und einem Finanzkonzept die bisherige Planung vor. Form, Verteiler, Umfang und andere Bestandteile können den Anforderungen Träger natürlich angepasst werden. Über weitere zielführende Ideen und konstruktive Ergänzungen würde ich mich freuen.